Die Energieversorgung Deutschlands basiert noch überwiegend auf fossilen Energieträgern. Um die Energieversorgung langfristig sicherzustellen, ist neben der Energieeinsparung ein verstärkter Einsatz von erneuerbaren Energieträgern wie der Holzenergie notwendig. Holz wird hauptsächlich zur Stromerzeugung in Kraftwerken sowie zur Gewinnung von Heizwärme eingesetzt.

Das Biomassekraftwerk Delitzsch erzeugt durch die Verbrennung fester Biomasse elektrische Energie Als Rohstoff werden feste Brennstoffe wie Altholz gemäß der Altholzverordnung (Schadstoffklassen A I und A II) eingesetzt.

Der Brennstoff (Holz) wird getrocknet und in einer auf den Brennstoff abgestimmten Brennkammer mit Rostfeuerung verbrannt. Die aufsteigenden heißen Verbrennungsgase erhitzen das Speisewasser. Der dabei entstehende Hochdruckdampf wird über einer Turbine einem Generator zur Stromerzeugung zugeführt. Das Rauchgas der verbrannten Biomasse wird in unserem Kraftwerk gereinigt und über einen Schornstein emittiert.

Die energetische Nutzung von Holz als Brennstoff erfolgt CO2-neutral und ist deshalb ein wesentlicher Teil der Klimavorsorge. Die produzierte elektrische Energie wird gemäß EEG in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Unsere Anlage ist für den Einsatz von Altholz der Klassen A I und A II geeignet und erfüllt die Anforderungen der 13. BimSchV.

Page Sidebar

Go to "Appearance » Widgets" and add widgets to this widget area.